www.discourse.ddjdach.de

ddjdach.de – deutschsprachige Datenjournalismus-Mailingliste gestartet

Datenjournalismus und Datenvisualisierung boomen. Viele Journalisten stehen hier aber erst am Anfang. Deswegen könnte die gerade gestartete deutschsprachige Datenjournalismus-Mailingliste www.ddjdach.de für sie interessant und nützlich sein.

Startseite der Mailingliste www.discourse.ddjdach.de
Startseite der Mailingliste www.discourse.ddjdach.de

Datenjournalismus ist in – und geht so schnell auch nicht mehr weg. Klar, das Spektrum ist weit: Manche sagen, „wir haben doch schon immer mit Zahlen gearbeitet, das ist doch nur eine Recherchetechnik“. Andererseits nehmen die Datenmengen fast überall rapide zu (Stichwort Big Data) und insofern gibt es massig Arbeit, diese Daten journalistisch auszuwerten und optisch aufzubereiten. Gerade die Möglichkeiten der Visualisierung finden sehr viele Kollegen eminent spannend, wie auch die hohe Nachfrage nach Datenjournalismus- und visualisierungskursen zeigt.

Zusammen mit meinen Kollegen Ulrike Köppen vom Bayerischen Rundfunk und Mario Haim von der Uni München habe ich daher vor kurzem eine deutschsprachige Mailingliste namens ddjDACH ins Leben gerufen: Das steht für data driven journalism Deutschland (D), Österreich (A) und Schweiz (CH). (Mario hat auf unserer Homepage auch noch Liechtenstein reingeschrieben, also liebe Liechtensteiner Datenjournalisten, kommet zahlreich…). Auf ddjDACH gibt es fünf Kategorien:

  1. Verstehen steht im Zentrum: Hier könnt Ihr konkrete Fragen stellen, wenn Ihr irgendwo nicht weiterkommt: Wie komme ich an Geodaten, wie scrape ich, spezifische Excel-Fragen. Was auch immer Ihr wissen wollt. Erste Erfahrungen zeigen: Hilfe kommt schnell.
  2. Verbreiten ist für Links zu beispielhaften Datenjournalismus-Projekten gedacht. Das können eigene ebenso sein wie fremde.
  3. Vernetzen wollen wir uns natürlich auch, hier passen zum Beispiel gut Veranstaltungen rund um Datenjournalismus rein.
  4. Suche erklärt sich von selbst
  5. Biete. Hier haben zum Beispiel Stellenanzeigen, Praktika, Kurse, Bücher Platz.

Auch rechtliche Fragen können natürlich gerne gestellt werden. Wir haben alle uns bekannten Datenjournalismus-Vorreiter im deutschsprachigen Raum angeschrieben und die meisten sind unserer Einladung gefolgt.

Technisch haben wir die Plattform Discourse gewählt, die eine gute Mischung aus Mailingliste, Forum und Archiv ist. Wie Ihr die Inhalte abonnieren könnt, hat Mario in Beitrag „Twitter und Mailings“ erklärt.

Unser großes Vorbild ist die amerikanische ddj-Mailingliste NICAR-L. Die ist zwar auch für deutschsprachige Datenjournalisten interessant, hat aber einen sehr umfangreichen Output und viele Fragen (gerade rechtliche) sind in den USA anders gelagert als in Europa.

So eine Liste lebt natürlich vom Engagement der Leute, denen (Fortbildung im) Datenjournalismus am Herzen liegt. Darum würde ich mich freuen, wenn möglichst viele ddj-Interessenten, discourse.ddjdach.de unterstützen und bekannt machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.