Da ist das Ding: „Digitaler Journalismus“ ist erschienen!

Was (sehr) lange währt, wird endlich gut: Mein Lehrbuch „Digitaler Journalismus. Ein Handbuch für Recherche, Produktion und Vermarktung“ ist beim Midas-Verlag erschienen. 

Das Buch beleuchtet den journalistischen Arbeitsprozess komplett aus digitaler Perspektive und gibt praktische Antworten auf Fragen wie

  • Wie finde ich im Netz Themen?
  • Wie recherchiere ich in sozialen Netzwerken?
  • Wie kann ich auf Google zielgerichteter suchen und so schneller die Inhalte finden, die ich suche?
  • Wie überprüfe ich Online-Quellen auf Richtigkeit?
  • Wie visualisiere ich strukturierte Daten am besten?
  • Was muss ich beachten, wenn ich mit dem Smartphone aufnehmen will?
  • Wie finde ich das passende Format für mein Thema und meine Zielgruppe?
  • Was macht gute Live-Berichterstattung aus?
  • Wieso muss ich ein 360-Grad-Video anders aufbauen als ein klassisches Video?
  • Wie erhöhe ich im Netz die Reichweite für meine Beiträge?
  • Wie baue ich eine Community auf und wie können Community und Journalisten voneinander profitieren?

„Digitaler Journalismus“ ist als Praxishandbuch konzipiert: Jedes Kapitel enthält konkrete handwerkliche Tipps. Auch die zahlreichen Checklisten weisen auf Do’s and Dont’s hin. Darüber hinaus werden viele Tools und Programme vorgestellt, die Recherche und Produktion erleichtern – sowohl für Smartphones als auch für Desktop-Rechner.

Digitaler Journalismus kostet 20 Euro

Das kompakte Handbuch wendet sich an Journalisten, die ihre digitalen Kompetenzen ausbauen wollen: Berufsanfänger genauso wie erfahrene Journalisten, die bislang vor allem für die klassischen Medien Zeitung, Zeitschrift, Radio oder Fernsehen arbeiten. Darüber hinaus können auch Bürgerjournalisten und Blogger Nutzen aus dem 216 Seiten umfassenden Buch ziehen.

„Digitaler Journalismus“ ist unter der ISBN 978-3-03876-516-5 beim Midas-Verlag in Zürich erschienen und kostet 20,00 € in Deutschland, 20,70 € in Österreich und 25,00 CHF in der Schweiz. 

In den Online-Shops von amazon, Weltbild und buecher.de ist es schon bestellbar. Hier ist als Vorschaubild noch die ursprüngliche, ganz in orange gehaltene Coverversion zu sehen, die aktuelle, buntere finde ich aber noch ansprechender…

Ich würde mich über Euer Interesse sehr freuen – und wenn jemand in irgendeiner Form auf das Buch hinweist, habe ich natürlich auch nix dagegen…

Per Newsletter auf dem Laufenden bleiben

Über alle Neuigkeiten zu „Digitaler Journalismus.“ halte ich Euch mit einem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden. Für ein Newsletter-Abo müsst Ihr nichts weiter tun, als Eure E-Mail-Adresse in diesem Feld eintragen:

 

Der Newsletter geht ausschließlich an Personen, die sich aktiv hier eingetragen haben. Als Dienstleister verwende ich Mailchimp. Selbstverständlich gebe ich die Adressen an niemanden sonst weiter. Vielen Dank fürs Abonnieren und bis bald auf journalisten-training.de!

Wozu braucht es eine freie Presse? Die Schüler des EMG wissen Bescheid

Zwei Mal 90 Minuten, rund 100 Schüler und viele kluge Fragen, die zeigen, wie differenziert sich die Q11 des Ernst-Mach-Gymnasiums (EMG) Haar mit den Arbeitsbedingungen von Journalisten auseinandersetzt. Mein Rückblick zum Tag der Pressefreiheit am EMG.

Wozu braucht es eine freie Presse? Die Schüler des EMG wissen Bescheid weiterlesen

Wie funktioniert Journalismus? Zu Besuch in meiner ehemaligen Schule

Am 3. Mai ist der Internationale Tag der Pressefreiheit. Aus diesem Anlass kehre ich an meine ehemalige Schule, das Ernst-Mach-Gymnasium Haar, zurück, um den Schülern der 11. Jahrgangsstufe zu erklären, warum Journalismus wichtig für die Demokratie ist und wie Journalisten arbeiten.

Wie funktioniert Journalismus? Zu Besuch in meiner ehemaligen Schule weiterlesen

Digitaler Journalismus – eine Gebrauchsanweisung ist da!

Was lange währt, wird endlich gut: Nach hunderten Arbeitsstunden, die sich über viele Monate verteilten, habe ich nun endlich mein Lehrbuch „Digitaler Journalismus. Eine Gebrauchsanweisung.“ fertiggestellt! Digitaler Journalismus – eine Gebrauchsanweisung ist da! weiterlesen

Neuer E-Book-Titel, Cover ist fertig, erstes Kapitel online

So sieht das Cover meines Lehrbuchs "Digitaler Journalismus. Eine Gebrauchsanweisung." aus. Gestaltet hat es Julia Köberlein.
So sieht das Cover meines Lehrbuchs „Digitaler Journalismus. Eine Gebrauchsanweisung.“ aus. Gestaltet hat es Julia Köberlein.

Mein Journalismus-Lehrbuch „Gebrauchsanweisung für Journalismus“ ändert den Titel geringfügig. Das Cover ist fertig. Mit der Einleitung habe ich einen ersten Auszug online gestellt. Und Link- und Tooltipps gibt’s auch wieder.
Neuer E-Book-Titel, Cover ist fertig, erstes Kapitel online weiterlesen

Wie die Digitalisierung das journalistische Berufsbild revolutioniert

Mitte 2018 erscheint mein Lehrbuch „Digitaler Journalismus. Eine Gebrauchsanweisung“. Zur Einstimmung veröffentliche ich die Einleitung, in der es um die Frage geht, wie die Digitalisierung das journalistische Berufsbild im Allgemeinen und die Teilbereiche Recherche, Produktion und Vermarktung im Speziellen verändert. Wie die Digitalisierung das journalistische Berufsbild revolutioniert weiterlesen

Recherche, Visualisierung, interaktive Videos: Neue Tools für Journalisten

Ich schätze die re:publica und die parallel stattfindende Media Convention, weil ich dort immer neue Tools kennenlerne, die den Journalismus einfacher machen (wollen). Das ist meine diesjährige Ausbeute. Recherche, Visualisierung, interaktive Videos: Neue Tools für Journalisten weiterlesen

Umgang mit Rechten im Netz: Sollen Journalisten für positive Narrative zuständig sein?

Auf einigen re:publica-Panels ging es um die Frage, warum Rechtspopulismus im Netz so erfolgreich ist und was die Gesellschaft, was der Journalismus dagegen tun kann. Eine Forderung war: Wir brauchen genauso gute Narrative wie die Rechten. Aus journalistischer Sicht halte ich das für problematisch. Umgang mit Rechten im Netz: Sollen Journalisten für positive Narrative zuständig sein? weiterlesen

GfDJ im April: Cover kommt, Tooltip: Flourish, Subdomains checken

Neues von der „Gebrauchsanweisung für digitalen Journalismus“: Ich habe jemanden gefunden, der ein Cover kreiert, mein Tooltipp kommt aus der Datenvisualisierungs-Ecke und in den Links geht es unter anderem um das Thema: Wie checke ich, ob eine Seite Subdomains hat?

GfDJ im April: Cover kommt, Tooltip: Flourish, Subdomains checken weiterlesen

GfDJ im März

Meine Gebrauchsanweisung für digitalen Journalismus (GfDJ) ist fertig geschrieben. Gerade warte ich auf das Feedback von Kollegen, denen ich einzelne Kapitel zum Gegenlesen gegeben habe.
Frisch eingetroffen ist ein Vorwort von Markus Kaiser, der Professor für Praktischen Journalismus an der Technischen Hochschule Nürnberg ist. Danke, Markus!
In Auftrag gegeben habe ich ein Cover, das ich demnächst hier präsentieren werde. GfDJ im März weiterlesen